Unternehmen

Geschichte

GESCHICHTE

Der Produktionsbetrieb wurde im Jahre 1872 als Aktiengesellschaft gegründet, die auf die Herstellung von Bindfäden orientiert wurde. Der ursprüngliche Antrieb wurde durch Dampfmaschine mit der Leistung von 600 HP gesichert. Nach dem Jahre 1930 verarbeitete der Betrieb ausschliesslich Naturmaterialien. Bedeutende Menge der Produktion wurde für die Ausfuhr bestimmt (England, UdSSR und Balkan), und die Gesellschaft prosperierte sehr gut.

Seit dem Jahre 1933 wurden schon 130 Arbeiter und 6 Meister in ehemaliger Strickfabrik beschäftigt. Nach dem Jahre 1948 ist die Firma JUTA durch die Verordnung des ONV Turnov mit der Verwaltung des Betriebs beauftragt. Diese Verwaltung dauerte nicht lange, und alle Betriebe des Nationalbetriebs JUTA wurden in ein neues Nationalunternehmen KONOPA eingegliedert. In diesem Zeitraum war es die bis jetzt regeste Zeit und es kam zum ungewöhnlichen Produktionsanstieg, aber schon im Jahre 1958-1959 steht der Betrieb vor der Liquidierung. In dieser Zeit wurde aber mit Beitrag damaliger Ministerin der Verbrauchsgüterindustrie und durch Notwendigkeit eine neue Produktion von Jute-Textilien und Arachne Nähwirkwaren zu platzieren, die neue Geschichte des Betriebs eröffnet.

In dieser Zeit hat der Betrieb im Produktionsprogramm ausser der Herstellung von Nonwoven aus synthetischen Fasern aus die Produktion, die auf Automotive und Herstellung von Isolationen aus Naturmaterialien orientiert ist.

Der Betrieb 08 ist ein untrennbarer Teil von JUTA, a.s. Dvůr Králové nad Labem.